November 2010

maiz Beratung

Beratungsstelle

autonomes zentrum von und für migrantinnen

 Öffnungszeiten:
 MO  9 - 14 Uhr
 DI    9 - 14 Uhr
 MI    9 - 14 Uhr
 DO  9 - 14 Uhr

Scharitzerstraße 6-8 / 1. Stock
4020 Linz
Tel
0732-776070
beratung@maiz.at

maiz Bildung

Bildung

maiz - autonomes zentrum von und für migrantinnen

Öffnungszeiten:
MO  9 - 14 Uhr
DI    9 - 14 Uhr
MI    9 - 14 Uhr
DO  9 - 14 Uhr

Scharitzerstraße 6-8 / 1. Stock
4020 Linz
Tel
0732-890077
gergana@das-kollektiv.at

projekte

Die Entwicklung und Umsetzung von Projekten ist nicht nur eine ökonomische Notwendigkeit, da Förderungen immer weniger oft für kontinuierliche Arbeit vergeben werden. Die Projektarbeit gibt uns vor allem die Möglichkeit, die in den einzelnen Arbeitsbereichen gesammelten Erfahrungen zu bündeln und gezielt – oft auch bereichsübergreifend – zu bearbeiten.
Die laufende Projekte sind zu den jeweiligen Bereichen verlinkt, eine Auswahl von abgeschlossenen Projekten sind im Projektarchiv zusammengefasst.

maiz Bildung

maiz wendet sich mit Bildungsangeboten an migrantische Frauen* und Jugendliche, punktuell auch an Aktivist*innen und Expert*innen aus Bereichen wie Sozialarbeit, Kultur oder Beratung.

maiz Bereiche

maiz schafft, gemeinsam mit Migrantinnen* Räume, wo sie sich treffen, austauschen und weiterbilden können. Unsere Angebote werden von Frauen aus über 50 verschiedenen Ländern in Anspruch genommen.

Unsere Arbeit, vor allem auch in der Bildung und Beratung, verstehen wir immer als Förderung eines Selbstbewusstseinprozesses, der Frauen dabei unterstützt, die Opferrolle zu verlassen und als aktive Protagonistinnen umfassend an der Gesellschaft zu partizipieren.

prinzipien

• Autonomie: maiz ist ein von Parteien, Kirchen und sonstigen Organisationen unabhängiger Verein.

• Selbstorganisation: Die Arbeit von maiz basiert wesentlich auf der Selbstorganisierung von Migrantinnen, jenseits neoliberale Konzepte (Begriffe wie "Selbstmanagement" oder „Mainstreaming“ lehnen wir entschieden ab).

• Kollektive Selbstermächtigung: Wir setzen uns kritisch mit bestehenden Herrschaftsstrukturen auseinander, um sie zu verändern.