Skip to main content

maiz bildung frauen

Bildungsarbeit für und mit Migrantinnen

Bildungsarbeit für und mit Migrantinnen ist seit der Gründung im Jahre 1994 eine unserer zentralen Aktivitäten. Die kritische Aneignung der Sprache und des hegemonial legitimierten Wissens der Dominanzgesellschaft wird gefördert. Gleichzeitig werden Wissen und Fähigkeiten der Kursteilnehmerinnen anerkannt, aufgewertet und ebenfalls kritisch beleuchtet und diskutiert.

Der Verein maiz entwirft eine pädagogische Praxis, die sich als antirassistisch und feministisch versteht, d.h. die zur Emanzipation, zur Veränderung der Realität und zum Abbau strukturell bedingter Benachteiligung beitragen will.

Er positioniert sich kritisch zum Konzept der interkulturellen Pädagogik, lehnt die darin bestehende Fokussierung auf Kultur und Identität sowie die kulturalistische Verschleierung von strukturell bedingter Benachteiligung dezidiert ab.

Grundsätze Bildungsarbeit

maiz-Bildung Frauen wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Frauen, Europäische Union (esf) und das Land Oberösterreich:

   LOGO Initative Erwachsenenbildung