Strategien gegen Gewalt an Migrant*innen im öffentlichen Raum

Wir sind die Barrikaden

 

Der öffentliche Raum als Ort der Exklusion und Gewalt.

Die Sanktionierung des öffentlichen Raumes für migrantische Jugendliche gehört zur Tagesordnung. Wer bestimmt die Regeln der Exklusionen? Welche Regeln sind explizit und/oder implizit?

Wie erleben migrantische Jugendliche diese Stadt? Wo halten sich Migrant*innen gerne auf? Wo fühlen sich Migrant*innen (nicht) erwünscht / willkommen? Welche sind verbotene / bedeutungsvolle Orte für Migrant*innen? Welche Orte könnten Migrant*innen theoretisch betreten? Warum betreten Migrant*innen diese Orte schließlich (nicht)? Diese und ähnliche Fragen möchten wir in diesem Projekt im Rahmen von Workshops behandeln.

 

 

 

 

 

Projetergebnisse auch auf dem Blog:  https://maiz-maedchenprojekt.tumblr.com/

 

Ein Projekt von
Projektlaufzeit
Juni - Dezember 2017

Fördergeber*innen